Fragen und Antworten zum Spielbetrieb

 
 
Wir haben in dieser Rubrik einige Fragen zusammengetragen, die immer wieder an die Geschäftsstelle gestellt werden. Wir hoffen, dass die Antworten euch weiterhelfen. Gerne nehmen wir weitere Hinweise für ergänzende Fragen entgegen.
 

Doppellizenzen:


1) Welche Doppellizenzen gibt es?

2) Wie muss ich eine Doppellizenz beantragen?

3) Was ist zusätzlich bei einer Rückwechseldoppellizenz zu beachten?

 

Schiedsrichter:


4) Wie lange sind D-/E-Schiedsrichterlizenzen gültig?

5) Wie kann ich eine ruhende DBB-Schiedsrichterlizenz wieder aktivieren?

6) Was ist zu tun bei Nichtantritt von Schiedsrichtern?

7) Schiedsrichter - Wer darf was mit wem pfeifen?

 

Spielverlegungen/-absagen:

8) Wie ist das Vorgehen bei der Beantragung einer Spielverlegung?

9) Wie gehe ich vor, wenn das gegnerische Team ein Spiel absagt/ nicht antritt?

10) Können Schiedsrichter Spiele absagen?


Verschiedenes:

11) In welcher Liga brauche ich eine Trainerlizenz?

12) Rechnungen – wie werden Stornos verrechnet?

13) Meldung für die überregionalen Meisterschaften – was ist zu tun?



 1) Welche Doppellizenzen gibt es?

Grundsätzlich wird zwischen zwei verschiedenen Doppellizenzen unterschieden:

a) Doppellizenz für den regularen Saisonspielbetrieb im HBV
- Pass bleibt beim Heimverein
- Gastverein erhält die Doppellizenz (Ausstellung erfolgt durch die Geschäftsstelle)
- Beantragung während der gesamten Saison möglich

b) Rückwechseldoppellizenz (für den Einsatz von Spielern bei den überregionalen Meisterschaften)
- Pass wechselt den Verein (Gastverein bekommt den Pass)
- Heimverein erhält die Doppellizenz für den weiteren Einsatz der Spieler im Hamburger Spielbetrieb
- Beantragung nur bis zum 31.01. möglich

Wichtig: Bei der Doppellizenz handelt es sich um ein „Hamburger Modell“. Doppellizenzen haben also generell nur im Hamburger Spielbetrieb eine Gültigkeit.


2) Wie muss ich eine Doppellizenz beantragen?

Für die Beantragung der Doppellizenzen gibt es ein Formular (zu finden unter Formular/Downloads). Dieses muss vollständig ausgefüllt werden:
- Name/ Vorname/ TA-Nummer
- Spielberechtigung Teams Gastverein
- Spielberechtigung Teams Heimverein
- Auswahl Doppellizenz für den Hamburger Spielbetrieb oder Doppellizenz für weiterführende Meisterschaften (Rückwechseldoppellizenz)
- Unterschrift + Stempel Heimverein und Gastverein
Das ausgefüllte Formular ist zusammen mit einem aktuellen Passfoto (auch in digitaler Form) an die GS zu senden. Die Doppellizenz wird von der GS ausgestellt und an die Vereine gesendet.

3) Was ist zusätzlich bei einer Rückwechseldoppellizenz zu beachten?

Bei der Rückwechseldoppellizenz wechselt der Pass den Verein. Dies ist notwendig, damit der Spieler für den Gastverein auf überregionaler Ebene spielberechtigt ist. Eine Rückwechseldoppellizenz kann nur bis zum 31.01. beantragt werden. Der Spieler muss bis zu diesem Datum um 0:00 Uhr den Verein gewechselt haben. Dies bedeutet:

a) Freigabe des Spielers durch den Heimverein in TEAM SL
b) Zuordnung des Spielers zum Gastverein in TEAM SL

Ist dieser Vorgang nicht bis 0:00 Uhr abgeschlossen, ist die Ausstellung einer Rückwechseldoppellizenz nicht mehr möglich. Die Freigabe/ Zuordnung des Spielers ist von den Vereinen durchzuführen und nicht von der Geschäftsstelle


4) Wie lange sind D-/E-Schiedsrichterlizenzen gültig?

E-Lizenzen sind vom Bestehen der Lizenz bis zum Ende des folgenden Kalenderjahres gültig. Vor Ablauf muss der D-Lehrgang besucht werden. Ansonsten verfällt die Lizenz, der Lehrgang muss erneut besucht werden.

D- Lizenzen sind grundsätzlich 2 Jahre gültig. In dieser Zeit muss die praktische Prüfung abgelegt werden. Ansonsten verfällt die Lizenz, der Lehrgang muss erneut besucht werden.

5) Wie kann ich eine ruhende DBB-Schiedsrichterlizenz wieder aktivieren?

Bei einer Ruhezeit von bis zu vier Jahren kann die Lizenz wieder aktiviert werden. Hierzu ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Fortbildung sowie das Bestehen eines Regeltestes Voraussetzung. Zusätzlich muss für die Aktivierung erneut ein Prüfungsspiel gepfiffen werden.
Hat ein Schiedsrichter seine Lizenz länger als vier Jahr ruhen lassen, muss die Lizenz neu erworben werden.


6) Was ist zu tun bei Nichtantritt von Schiedsrichtern?

Ist ein Nichtantritt von SR vor dem Spiel bekannt, so sind die Mannschaften der Spielpaarung gebeten, sich um Ersatz zu bemühen (im Vorwege Heimschiedsrichter kontaktieren oder in der Halle am Spieltag Anwesende fragen).
Ein Spielausfall ist unter allen Umständen zu vermeiden!
Falls es zum Spielausfall kommt, ist dies der GS bis 09:00 Uhr des nächsten Werktages zu melden.

7) Schiedsrichter - Wer darf was mit wem pfeifen?

E- und D-Schiedsrichter:

- als 2.Schiedsrichter dürfen alle Spiele im HBV Spielbetrieb geleitet werden (1.Schiedsrichter muss ein C-Schiedsrichter mit mindestens 2 Jahren Erfahrung sein)


Achtung: E-SR haben keine Berechtigung alleine ein Spiel zu leiten!

8) Wie ist das Vorgehen bei der Beantragung einer Spielverlegung?

Bei einer Spielverlegung auf einen anderen Spieltag muss das Einverständnis des Gegners eingeholt werden. Beide Teams müssen sich auf einen neuen Spieltermin einigen. Hierfür ist das Formular „Antrag auf Spielverlegung“ (Download auf der Homepage des HBV) komplett auszufüllen und von beiden Teams unterschrieben an die GS zu senden. Der Antrag muss der Spielleitung spätestens 10 Tage vor dem ursprünglich angesetzten Spielwochenende vorliegen, ansonsten kann einer Verlegung nicht mehr zugestimmt werden.
Zeitliche Verschiebungen an einem Spieltag sind vom Heimteam ohne Zustimmung des Gegners möglich, allerdings muss die Spielleitung ebenfalls bis 10 Tage vorher informiert worden sein.
Alle Spielverlegungen werden in der HBV-Aktuell veröffentlicht.

 

9) Wie gehe ich vor, wenn das gegnerische Team ein Spiel absagt/ nicht antritt?

Wenn eine gegnerische Mannschaft ein Spiel absagt oder nicht antritt ist die andere Mannschaft (egal ob Heim- oder Auswärtsmannschaft) dazu verpflichtet, den Spielausfall der GS bis 9:00 Uhr des darauf folgenden Werktages zu melden.


10) Können Schiedsrichter Spiele absagen?

Nein! Schiedsrichter dürfen und können keine Spiele im Vorwege absagen. Beide Teams müssen spielbereit in der Halle erscheinen. Das Spiel soll wenn möglich durchgeführt werden, wenn andere Anwesende das Spiel als Schiedsrichter leiten können.


11) In welchen Ligen brauche ich eine Trainerlizenz?

U11 – U12 LR/OR: D-Lizenz
U13 - U14 OR: D-Lizenz
U13 – U20 LR : C-Lizenz
U15 – U20 OR: keine Lizenz
Erwachsene: keine Lizenz

12) Rechnungen – wie werden Stornos verrechnet?

Sollten Strafgelder irrtümlich in Rechnung gestellt worden sein, werden diese durch die GS storniert. Der Stornobetrag erscheint auf der darauffolgenden Rechnung. Die Rechnung, auf der der falsche Posten steht, ist in voller Höhe unter Angabe der Rechnungsnummer zu überweisen. Bitte den Storno nicht selber von der Rechnung abziehen.
Der Storno wird dann vom Rechnungsprogramm mit der darauffolgenden Rechnung verrechnet (diese fällt dann also dementsprechend niedriger aus).
Sollte eine Rechnung zugestellt werden, auf der nur ein Storno (Negativbetrag) ausgewiesen ist, sollte dieser eigenständig von der nächsten Rechnung abgezogen werden. Bitte unbedingt beide Rechnungsnummern angeben, damit eine Zuordnung zu den Rechnungen möglich ist.

13) Meldung für die überregionalen Meisterschaften – was ist zu tun?

Die Meldeunterlagen werden den qualifizierten Vereinen rechtzeitig von der GS zugesendet. Die Unterlagen enthalten alle wichtigen Informationen bezüglich der Meldung, Fristen und weiteren Terminen. Die komplett ausgefüllten Meldeunterlagen sind an den jeweiligen Spielleiter zu senden (dieser wird in den Unterlagen benannt).
Möchte ein qualifiziertes Team nicht für die überregionalen Meisterschaften melden, ist dies der GS unverzüglich mitzuteilen, damit ein Nachrücker benannt werden kann.